In Teil 4 der Artikelserie zur Nutzung von Shopify in Deutschland geht es um die Frage, welche Zahlungslösungen Sie mit Shopify nutzen können und wie Sie diese einbinden.

Hier geht’s zur Übersicht über alle Artikel dieser Serie.

Paypal

In Deutschland kann lediglich Paypal Express genutzt werden. Paypal bietet zwar noch einige andere, teilweise besser integrierte Modi an, wie z.B. Website Payments Pro, aber nicht in Deutschland. Auch das in Deutschland 2015 gestartete Paypal PLUS wird von Shopify leider nicht unterstützt. So bleibt nur Paypal Express, was in aller Regel aber auch ausreicht.

Kreditkarte

Um Kreditkartenzahlungen akzeptieren zu können, braucht es immer zwei Komponenten: den Gateway-Anbieter und eine sog. Acquiring Bank. Die Bank führt das Händlerkonto, auf dem die Zahlungen eingehen, das Gateway stellt die technische Schnittstelle zwischen Shop und Bank her.

Shopify unterstützt einige in Deutschland nutzbare Anbieter für Kreditkartenzahlungen, eine vollständige Liste gibt es unter https://www.shopify.de/zahlungsportal/deutschland. Unter den Anbietern gibt es einige reine Gateways, d.h. man braucht hier noch zusätzlich ein Händlerkonto bei einer Bank. Es gibt aber auch integrierte Anbieter wie Wirecard oder Stripe, bei denen das Konto gleich dabei ist bzw. der Anbieter diese Funktion übernimmt.

Aus eigener Erfahrung können wir grundsätzlich zwei Anbieter empfehlen:

Wirecard ist sowohl Gateway-Anbieter als auch Bank mit Sitz in Deutschland. Das Prozedere zur Eröffnung eines Kontos kann zwar etwas langwierig und mit einigem Papierkram verbunden sein, wenn aber alles eingerichtet ist, ist die Integration sehr einfach zu bewerkstelligen. Nur die Reporting-Funktionen des Wirecard-Portals, über das man sich z.B. monatliche Reports ziehen kann, ist hier und da etwas verbesserungswürdig. Allerdings sind die Reports immer noch deutlich übersichtlicher als z.B. bei Moneybookers oder SagePay.

Eine gute Alternative zu Wirecard ist der amerikanische Anbieter Stripe. Hier zahlt man neben den üblichen Transaktionsgebühren keine fixe Grundgebühr und die Reporting-Funktionen sind sehr umfangreich und übersichtlich. Auszahlungen können auf jedes deutsche Bankkonto vorgenommen werden.

Update: Seit September 2018 ist Shopify Payments in Deutschland verfügbar. Alle Infos zur Nutzung von Shopify Payments in Deutschland lesen Sie hier.

Shopify SEO-Checkliste

Jetzt kostenlos herunterladen
Sofortiger Download, keine E-Mail-Adresse erforderlich

Shopify SEO-Checkliste

Sofortüberweisung

Shopify bietet für Shops mit einer deutschen Adresse eine Integration mit Sofortüberweisung an. Sofort gehört seit 2017 zu Klarna, die wiederum auch (siehe unten) auch Rechnungs- und Ratenkauf anbieten. Sofortüberweisung hat zwar nur einen relativ kleinen Marktanteil in Deutschland. Aber der Bekanntheitsgrad ist recht hoch, die laufenden Kosten überschaubar, daher sollte sich die Einbindung fast immer lohnen.

Amazon Payments

Amazon Payments („Bezahlen mit Amazon“) wird auch in Deutschland von Shopify unterstützt. Bei bereits vorhandenem Amazon-Payments-Konto ist die Einrichtung mit ein paar Klicks erledigt.

Klarna Rechnung und Ratenkauf

Seit 2017 können nun auch Klarna Rechnung und Klarna Ratenkauf genutzt werden, mit einer Einschränkung: Wenn Sie in Ihrem Shop Produkte mit unterschiedlichen MwSt.-Sätzen verkaufen, geht es leider nicht. Wenn Sie ausschließlich Produkte mit 19% oder 7% verkaufen, können Sie Klarna nutzen. Zur Einbindung in Ihren Shopify Shop kontaktieren Sie Klarna direkt. Sobald der Account eingerichtet wurde, wird die Integration in den Shop durchgeführt.

SEPA-Lastschrift

Mit Shopify lässt sich auch SEPA-Lastschrift nutzen. Dies funktioniert zum einen über die Anbieter Slimpay oder SEPAone. Voraussetzung ist immer eine Gläubiger Identifikationsnummer, die Sie bei der Bundesbank erhalten. Je nach Anbieter brauchen Sie außerdem ein Lastschriftmandat, dass Sie zum Einzug von Zahlungen vom Konto Ihres Kunden berechtigen. Fragen Sie hierzu beim jeweiligen Anbieter nach.

Eine weitere Möglichkeit, Lastschriftzahlungen zu akzeptieren, ist Klarna. Klarna ist in Shopify Payments integriert und bietet zunächst mal die Zahlungsarten Rechnung, Ratenkauf und Sofortüberweisung. Was viele nicht wissen: Unter dem Label „Sofort zahlen mit Klarna“ bietet Klarna neben der Sofortüberweisung auch Lastschriftzahlung an. Im Normalfall sollte diese Zahlungsart nicht explizit aktiviert werden müssen – wenn Sie in Shopify Payments Klarna Sofort aktivieren, sollte Kunden im Checkout auch die Lastschriftzahlung angeboten werden.

Vorsicht: Auch Stripe bietet die Akzeptanz von Zahlungen per SEPA Lastschrift an, allerdings lässt sich diese Option nicht mit Shopify nutzen. Stripe ist in Shopify nur als reines Kreditkarten-Gateway integriert, die weiteren angebotenen Zahlungsarten lassen sich in Shopify nicht integrieren. Und seit Shopify Payments auch in Deutschland verfügbar ist, lässt sich Stripe ohnehin nur noch über Umwege aktivieren.

PayOne und Mollie

Über PayOne und Mollie können mehrere Zahlungsarten wie Kreditkarte, PayPal, Lastschrift, Rechnung, giropay und weitere über eine einzige Schnittstelle in Shopify eingerichtet werden.

Manuelle Zahlungsarten (Vorkasse, Barzahlung bei Abholung, Rechnung, etc.)

Die Zahlung per Vorkasse ist in Shopify über die sog. Manual Payments möglich. Diese funktionieren so, dass der Käufer nach dem Checkout Informationen in Textform angezeigt bekommt, wie er seinen Kauf bezahlen kann. Für Vorkasse bietet es sich an, hier die Kontonummer für die Überweisung und ggf. einen Verwendungszweck anzuzeigen.

Ähnlich verfährt man für andere, nicht automatisierte Zahlungsoptionen wie z.B. Barzahlung bei Abholung oder Rechnung.

Zahlungslösungen, die Shopify nicht unterstützt

Lernify

Es gibt leider einige wenige in Deutschland übliche Zahlungslösungen, die man mit Shopify nicht nutzen kann:

  • Paydirekt
  • Billpay
  • EC

Ob diese Zahlungslösungen irgendwann mal verfügbar sein werden, ist schwer vorherzusagen. Shopify scheint sich derzeit vor allem auf sein eigenes Shopify Payments zu konzentrieren. Ein Ausbau des Angebots alternativer Zahlungslösungen steht daher vermutlich aktuell nicht im Fokus.

Was aber natürlich nicht heißt, dass die Anbieter der Zahlungslösungen nicht selbst eine Integration entwickeln, sollte ihnen die Unterstützung möglichst vieler Shop-Systeme doch am Herzen liegen. Allerdings muss dafür vermutlich Shopify in Deutschland noch etwas mehr an Bedeutung gewinnen, damit sich der Aufwand für die Anbieter lohnt.

Nutzung von Zahlungsarten über verschiedene Anbieter

Stripe und auch andere Anbieter wie z.B. Klarna bieten die Abwicklung von Zahlungen über verschiedene Zahlungsmittel an. Allerdings sind nicht alle angebotenen Zahlungsarten in Shopify auch über den jeweiligen Anbieter konfigurierbar.

In Shopify kann generell je Anbieter nur die „Haupt“-Zahlungsart konfiguriert werden. So kann Sofortüberweisung z.B. nur als separate, eigene Zahlungsart angelegt werden, SEPA-Lastschrift ist ebenfalls nur über das SEPAone-Gateway nutzbar. Über Stripe können in Shopify also nur Kreditkartenzahlungen abgewickelt werden und über Klarna nur Rechnung und Ratenzahlung.

Hier geht’s zur Übersicht über alle Artikel dieser Serie.

Hilfe vom Shopify-Spezialisten für Ihren Shopify Shop:

Sind Ihnen die Einrichtung oder Anpassung Ihres Shops zuviel Arbeit oder zu komplex? Dann lassen Sie die ShopifyExperten ran! Wir arbeiten seit 2012 mit kleinen und großen Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Wir setzen Ihren Shopify Shop komplett auf oder führen individuelle Anpassungen und Erweiterungen an Ihrem bestehenden Shop durch. Und das alles zu fairen Festpreisen.

Buchen Sie jetzt unsere preisgünstigen Pakete oder fragen Sie unverbindlich die Umsetzung Ihres individuellen Shopify-Projekts an. Fragen zu Ihrem individuellen Shopify-Projekt beantworten wir Ihnen auch gerne unter 0800 SHOPIFY (außerhalb Deutschlands: +49 (0) 8179 998 54 96).


Keinen Artikel mehr verpassen! Abonnieren Sie den ShopifyExperte-Blog:

Per RSS abonnieren